Die Osteopathie ist eine die Schulmedizin sinnvoll ergänzende Form der Medizin. Immer mehr Fachärzte arbeiten mit Osteopathen zusammen und besonders in der Zahnmedizin kann die Osteopathie hilfreich für Patienten sein.
Die Osteopathie ist eine Heilkunde, bei der unser Osteopath den Patienten mit seinen Händen untersucht und behandelt. Der Osteopath untersucht das Gewebe um etwaige Bewegungseinschränkungen aufzuspüren und dann zu behandeln.
Das Prinzip der Osteopathie bezieht sich auf diese Beweglichkeit des Körpers in seiner Gesamtheit und auf die Eigenbewegungen der einzelnen Körperteile und Organsysteme.

Im Kopfbereich ist die Osteopathie sinnvoll bei CMD (Craniomandibuläre Dysfunktion) und chronischen (oft unerklärlichen) Schmerzen. Auf Grundlage unserer zahnmedizinischen Untersuchungen empfehlen wir bei Bedarf osteopathische Sitzungen. Dabei sprechen wir uns mit den Ostepathen und Patienten ab. Der Osteopath nimmt unsere Untersuchungsergebnisse und natürlich das Gespräch mit dem Patienten als Grundlage der Behandlungen. Wir arbeiten mit dem Osteopathen Pierre Etscheid zusammen. Er behandelt in unserer Praxis.

osteopath 300
Der Osteopath Pierre Etscheid ist augebildeter und praktizierender Heilpraktiker und Therapeuth. Der gebürtige Luxenburger behandelt (wie in der Osteopathie üblich) lediglich durch Druckausübung an bestimmten Stellen. Ist die Beweglichkeit des Kiefers eingeschränkt, kann diese durch oft durch eine solche Behandlung wiederhergestellt werden.
Dabei praktiziert er nach Liebscher und Brascht: 90 Prozent der Patienten, die mit der Schmerztherapie nach Liebscher-Bracht behandelt werden, gehen schmerzfrei oder erheblich schmerzärmer nach Hause (ohne Medikamente oder OP). Grundlage für die gute Wirksamkeit ist die Entdeckung, dass nicht Verschleiß oder Schädigung die Schmerzen verursachen, sondern muskulär-fasziale Fehlspannungen. Diese führen zu sogenannten Alarmschmerzen, mit denen das Gehirn den Körper vor Schädigungen warnen will. Verspannte, verkürzte Muskeln, wie sie durch einseitige Nutzung entstehen, lösen im Gehirn Reaktionsmuster aus, die sich in der Folge als Schmerz und Blockade in Muskeln und Faszien zeigen. Die Therapie nutzt Schmerz als Signal und setzt mit Hilfe der speziellen Osteopressur-Technik direkt am Knochen manuelle Impulse. Sie befehlen dem Gehirn, die Bewegungsabläufe in maximaler Geschwindigkeit zu reorganisieren, den Schmerz quasi „loszulassen“ und wieder Raum zu schaffen für optimale Funktions- und Bewegungsfähigkeit.

 osteopathie 300 02 osteopathie 350
25 Jahre Erfahrung bilden sich in der Liebscher & Bracht Schmerztherapie ab, die inzwischen von über 3.000 Therapeuten in Deutschland, Österreich und der Schweiz erfolgreich praktiziert wird. „Liebscher & Bracht“ ist bis in den Spitzensport vernetzt.

Immer mehr gesetzliche Krankenkassen erstatten die Kosten (ganz oder anteilig) für Osteopathie. Voraussetzung dafür ist, dass die Behandlung durch einen Osteopathen mit anerkannter Ausbildung erfolgt (wie in unserer Praxis).
Bitte beachten Sie, dass Voraussetzungen, Leistungsumfang, Abrechnung und Leistungserbringer jeweils unterschiedlich sind.
Termine können Sie direkt über unsere Anmeldung vereinbaren. Pierre Etscheid behandelt Donnerstags zwischen 15 und 17 Uhr und nach Absprache in unserer Praxis.